Liebe Katzenfreunde und Katzensitter,
an dieser Stelle eine Ergänzung zu den Anforderungen in den nächsten Wochen.

Frido - in Trance

Gebrauchsanweisung für einen Senioren-Kater:

  • Wie bei allen alten Lebewesen: das Essen muss pünktlich auf dem „Tisch“ stehen. Also morgens und abends um 7 ! Und das mit dem Huhn schmeckt im Moment nicht.
  • Der tägliche Denker und Schönheitsschlaf (ca. 22 Stunden) sollte nicht gestört werden  – ausser man/frau erbarmt sich und gönnt erholsames Bauchkraulen.
  • Aufstiegshilfen zu den Lieblingsplätzen bitte nicht entfernen: das Knie, das Kreuz, die Hüften, der Rücken ….
  • Nachbarskatzen bitte mitfüttern und dann aber wieder aus dem Haus schmeißen. Das regt nur auf…
  • Das mit dem leidigen Katzenklo…nun bei Regen geht „kater“ nicht raus…aber sonst ist genug Platz ums Haus. Schaufeln sind verteilt und platziert.
  • Wasser regelmässig nachfüllen – auch oben (die Blumen würden sich dort auch über ein bisschen nass freuen)

Also ein liebenswürdiger, muffiger alter Kater mit Starrsinn.

Herzliche Grüße, CN

In memoriam Valentin (Valli) – er fehlt diesem Haus.

Advertisements

+30 Reiseschlappe.

Juli 29, 2009

Liebe Leser und Freunde,
heute habe ich sie entdeckt. Sie ist reisefertig und wartet darauf eingepackt zu werden. Wir streiten noch darüber, wer die Sonnenbrille nun behalten darf und ob eine Sitzplatzreservierung statt eines Platzes im Koffer nicht angemessener gewesen wäre. Morgen werde ich mit ihr bestimmt über den Verbleib der Straßenkarte diskutieren. Und ob sie bereit ist, den linken Fuss auch mitzunehmen, werden wir ebenfalls klären müssen. Ich hoffe, das es zu einer Einigung kommt.Reiseschlappe - Part 1

In diesem Sinne, eine Schlappe auf Reisen. Ich fürchte, ihr könnt noch mehr von ihr erwarten…sie wird sich wieder in Szene setzen.

Sonnig-hitzige Grüße, CN

+28 Ich kanns nicht…

Juli 28, 2009

Hallo,
dies ist ein Hilferuf an die Katzensitter und Hausbewohner der nächsten Wochen. Ich habe es versucht und es ist misslungen: ich habe die Wand neu gestrichen…nun das Ergebnis ist frustrierend. Petra …. könntest Du die Katastrophe dann beseitigen ? Warum ich das schreibe: ich habe nebenbei heute auch meinen Fotoapparat wieder in Gang gesetzt, geschafft diesen mit meinem PC zu verbinden und somit kann ich das erste Mal ein  Foto mit veröffentlichen….

Streichergebnis

Das wird noch bunt hier.

Farbige-frustrierte Grüße, CN

Liebe Freunde,
für heute verabschiede ich mich für die nächsten 4 Wochen. Ich werde meinen Rechner mitnehmen und dann spontan entscheiden, ob es etwas zu berichten gibt. Im Moment bin ich innerlich zerrissen zwischen Freude auf die nächsten Wochen und ein bisschen Muffensausen, ob ich das allein alles hinkriege.
Diesmal habe ich mir allerdings bei der Vorbereitung sehr viel Mühe gegeben. Ich habe einige Hotels und B&Bs gebucht, die Route grob geplant. Mehr Details dazu dann später – hier nur der Link zu einem der B&Bs, das ich gebucht habe (Ton bitte einschalten) – http://www.lesdamesdulac.com/ . Ich hoffe, ihr könnt auch schon vor eurem geistigen Auge die Theoriesportlerin im Kayak über der See paddeln sehen….
Ausreichend Bücher und die gemütlichen Birkenstock-Schlappen sind mit dabei. Diesmal wird auch wieder ein Fotoapparat mitgenommen, damit ich alles dokumentieren kann.
Der letzte Monat war in vielerlei Hinsicht eine Herausforderung und ich hoffe nun mit ein bisschen Abstand wieder einen großen Schritt zu machen. In welche Richtung auch immer. Ich bin da völlig offen.

Rot-weisse Ahornblatt-Grüße und bis bald, CN

+28 Rechtschreibreform

Juli 28, 2009

Lektoren und Deutschlehrer,
an dieser Stelle eine kurze Anmerkung zu der verwendeten Sprache. Nein – ich habe mich an die Rechtschreibreform und deren Änderungen noch nicht gewöhnt. Auch die Setzung von Satzzeichen erfolgt bisweilen immer noch nach dem Streuprinzip, glaube ich jedenfalls.
Ich bin aber sicher, das sich dies kurzfristig nicht ändern wird. Falls notwendig, können Sie mir die dringlichsten Fehler gerne mitteilen. Davon wird es vielleicht besser.
Auch mein Deutschlehrer hatte vor 30 Jahren die Hoffnung nicht aufgegeben und mich nach grandiosen Fehlinterpretationen der „Mutter Courage“ besonders unter seine Fittiche genommen. Damals wurde ich zum Lesen verdonnert, was ich trotz allem heute noch gerne tue. Seine Empfehlung und Leihgabe damals: http://www.amazon.de/Verwirrungen-Z%C3%B6glings-T%C3%B6rle%C3%9F-Robert-Musil/dp/3499103001/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1247065870&sr=8-1

Grad wollte ich es bestellen, nachdem ich mich damals gedrückt habe und es ungelesen geblieben ist. Aber der Inhalt klingt schon wieder so, das er mir keinen Spass machen wird. Dafür darf es im Urlaub in diesem Jahr dann noch einmal ein bisschen Hermann Hesse und Erich Kästner sein. In den letzten Tagen habe ich ausserdem den neuen Veit Heinichen gelesen. Ein weiterer Einsatz des geschätzten Commissario Laurentis. Das war der Situation und dem literarischen Niveau dieses Hauses eher angemessen.
Ein wenig schamesrot,
CN

Geschätzter Leserkreis !
Zugegeben, diese erste Reise im Rahmen meines Pies-Projektes ist ein Besuch im Familienkreis…mein Lieblingsschwager (ich habe auch nur einen) hat Geburtstag.
Aber es ist eine Reise mit der Bahn. Ich habe ein Kochbuch (keine Spiele, es erwarten mich Spielmuffel) dabei und damit sind die Hauptkriterien erfüllt. Dazu dann mein neu geschaffenes Reisetagebuch.
Ansonsten hoffe ich darauf, dass das Wetter dort genauso gut oder besser ist. In München kann einem schon mal in Bezug auf das Wetter die ein oder andere Laus über die Leber laufen.
Danach werde ich mich in die finalen Urlaubsplanung begeben und mich dann offiziell für ein paar Tage verabschieden. Frido bleibt mit Katersitter zuhause und wird umsorgt und umhegt.

Weitere Informationen und Bilder zu Reise1 dann auf anderen Kanälen…

Sommerwindige Grüße – Christine

+21 Nichts passiert.

Juli 21, 2009

Liebe Freunde,

im Moment ist es eher ruhig. Neben dem normalen Alltagsdingen und Verpflichtungen, habe ich vor allem gelesen, bin geradelt und habe dem Nichtstun gefrönt… verbunden mit der Panik, in Lethargie zu versinken. Ein Lernprozess, die Dinge und Gedanken einfach mal laufen zu lassen. Am Wochenende habe ich ein Messe (Trendset) besucht und ein wenig Marktstudien betrieben. Ruth und ich hätten in kürzester Zeit einen Laden für „Gewurstel“ zusammenkaufen können. Ein wenig an den realen Plänen vorbei.
Sonntag morgen dann ein Wiedersehen nach fast 20 Jahren mit einem ehemaligen Kollegen. Ich war erstaunt wie schnell wir mit einander plaudern konnten. Danke, Jens ! Das war ein schönes Frühstück.
Es gibt also weder Spannendes noch Witziges zu berichten, der normale Wahnsinn eben.

Liebe Grüße, CN

+16 Verspielt2

Juli 16, 2009

Guten Morgen,
an dieser Stelle einmal ein paar positive Seiten des Älter werdens und einer guten Portion Neugierde: man kann auf diesem Weg gegen 4 Männer eine Runde Trivial Pursuit – 90th Edition gewinnen ! Gala, Bunte und der Panorama und Sport Seiten der Süddeutschen und einem ausgeprägten Faible für „passiven“ Sport   sei ebenfalls an dieser Stelle gedankt.

Ich danke meinen Besuchern für den netten Abend und die schönen Blumen. Ich hoffe die Küche hat ein ansprechendes Niveau geliefert und ihr kommt gerne wieder. Das nächste Mal dann mit einer kräftigen Männerküche, versprochen. Heute werde ich meinen Frust über das trübe Wetter mit einem kurzen Besuch im Menzingers begraben und dann meine Tomatenzucht für dieses Jahr beenden.

Herzliche Grüße, CN

+15 Copy-Queen.

Juli 14, 2009

Verehrte Leserschaft …

auf der ToDo Liste stand unter Prio C (also eigentlich unwichtig) auch das Thema, die blöden CDs mal auf den Rechner zu kopieren, damit man mal uneingeschränkt und ununterbrochen Musik hören kann.
Ich melde Vollzug — seit heute sind geschätzte 165 CDs kopiert. Drei davon habe ich gleich doppelt….Rebekka Bakken, das Rilke Projekt und Paolo Nuttini. Wer also Interesse hat, lässt es mich wissen. Ich wäre da jetzt sehr grosszügig. Auf der anderen Seite vermisse ich meine Erykah Badu CDs – falls die jemand gesehen hat….
In den letzten Tagen habe ich mich auf diesem Weg durch die Sammlung gekämpft und manch ein unentdecktes Schmuckstück gefunden.
Vielleicht sollte ich die virtuelle To-Do Liste von hinten aufrollen, das erscheint mir erfolgsversprechend. Oder, als alternative Strategie, die wichtigen Dinge unter C einordnen, dann werden sie schneller erledigt.
Darüber werde ich nachdenken.

Silbrige Grüße – CN

+ 12 Verspielt.

Juli 12, 2009

Geneigte Leserschaft,
ich spiele gerne — gute altmodische Gesellschaftsspiele mit Freunden. Gestern war also das jährliche Grillen (was traditionsgemäß bei mir stattfindet) und Spielen mit den lieben Freunden des „Dachauer Spielekreises“. Gesucht und gefunden vor rund 15+ Jahren durch Anzeige in einer Tageszeitung.
In diesem Jahr sehr aufwendig, weil ich alle Einkäufe und Vorbereitungen mit dem Fahrrad und diesem wunderbaren Anhänger sicherstellen musste. Eine umfangreiche Zeitplanung war notwendig: Gemüsemann, Metzger, Bäcker, Supermarkt und Packstation (um das gerade erschienene und bestellte „Spiel des Jahres“ abzuholen). Danach dann die Kocherei und Schnippelei von Kartoffel- und Nudelsalat, Mango-Rohkost und einer Portion Spareribs. Alles wunderbar und anstrengend.

Als dann die anderen eintrafen (wie immer in einem toleranten Zeitrahmen von knapp 60 Minuten), habe ich einen ersten sehnsüchtigen Blick auf den bequemsten Sessel geworfen, die Grillzange weitergereicht und die Verfügbarkeit von Getränken geklärt. Gespielt wurde auch, vor allem aber viel gequatscht, weil die Temperaturen leider nicht erlaubten, draussen sitzen zu bleiben und die „Verkühlten“ sich auf gewärmte Sofaplätze zurückgezogen haben.

Ein wunderbarer Tag – glühend rot (wie die Kohle im heimischen Grill….).
Ich danke allen Gästen und freue mich auf das nächste Jahr, CN