+28 Rechtschreibreform

Juli 28, 2009

Lektoren und Deutschlehrer,
an dieser Stelle eine kurze Anmerkung zu der verwendeten Sprache. Nein – ich habe mich an die Rechtschreibreform und deren Änderungen noch nicht gewöhnt. Auch die Setzung von Satzzeichen erfolgt bisweilen immer noch nach dem Streuprinzip, glaube ich jedenfalls.
Ich bin aber sicher, das sich dies kurzfristig nicht ändern wird. Falls notwendig, können Sie mir die dringlichsten Fehler gerne mitteilen. Davon wird es vielleicht besser.
Auch mein Deutschlehrer hatte vor 30 Jahren die Hoffnung nicht aufgegeben und mich nach grandiosen Fehlinterpretationen der „Mutter Courage“ besonders unter seine Fittiche genommen. Damals wurde ich zum Lesen verdonnert, was ich trotz allem heute noch gerne tue. Seine Empfehlung und Leihgabe damals: http://www.amazon.de/Verwirrungen-Z%C3%B6glings-T%C3%B6rle%C3%9F-Robert-Musil/dp/3499103001/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1247065870&sr=8-1

Grad wollte ich es bestellen, nachdem ich mich damals gedrückt habe und es ungelesen geblieben ist. Aber der Inhalt klingt schon wieder so, das er mir keinen Spass machen wird. Dafür darf es im Urlaub in diesem Jahr dann noch einmal ein bisschen Hermann Hesse und Erich Kästner sein. In den letzten Tagen habe ich ausserdem den neuen Veit Heinichen gelesen. Ein weiterer Einsatz des geschätzten Commissario Laurentis. Das war der Situation und dem literarischen Niveau dieses Hauses eher angemessen.
Ein wenig schamesrot,
CN

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: