+47 Calabogie-Zoo

August 17, 2009

 
Bettina und Fynn - Angeln am Sonntag
Bettina und Fynn – Angeln am Sonntag

Ich habe meinem Leben gestern ein neues erstes Mal hinzugefügt… Premieren sind im Moment ja nicht selten, aber diese war besonders schön. Ich habe ein 3-Wochen altes Babyschaf mit der Flasche gefüttert. Lange dauert so was aber nicht. Das Schaf hat einen „Mordszug“.

Daneben bin ich nun bei der Familie G. – Gunnar, Bettina, Ella und Fynn – wieder an einem See. Dieser See – der Calabogie Lake –  und davon die Grassy Bay, ist aber sehr viel  größer als der letzte See in Mont Tremblant. Calabogie liegt ca. 100 km westlich von Ottawa und südlich des Ottawa Flusses. Wer meine Fahrt nachverfolgt hat, hat sicher entdeckt, dass ich eine kleine Runde gefahren bin. Ottawa, Montréal, Quebec immer in Richtung Nord-Ost, dann nach Westen Richtung Mont Tremblant und nun Richtung Süd-West. Inzwischen sind so rund 1500 km zusammengekommen.

Es ist nun 8.00 Uhr morgens. Bettina und Fynn sind mit dem Boot auf dem See und angeln. Esel Lucie hat gerade ein paar Falläpfel verspeist und sich darum mit den Hühnern gestritten. Lola, das Schaf, sucht einen neuen Flaschenmacher. Luna, eine hübsche 1-Jahr alte Goldenpoodle Dame, hat mich gerade auf der Terrasse meines Häuschens besucht und ich habe zum Dank den Rücken gekrault. Gunnar geht schwimmen.

Ich weiss nicht, ob ich die Idylle in Worte fassen kann. Aber das ist es defintiv.

Aber alles hat natürlich 2 Seiten. Zu dem Zoo im Haus am See gehören auch geschätzte 2,7 Milliarden Stechmücken. Ich bin gestern nun ihr Opfer geworden  und habe ca. 50 von ihnen erfreut und die Nachkommenschaft gesichert. Dadurch kann ich der Liste der Premieren noch ein paar besondere Schmankerl hinzufügen: ich hatte noch nie Müchenstiche in den Handinnenflächen (klasse, Berührungen sind so leicht zu vermeiden) und auf 4 meiner 10 Finger, der Ohrmuschel  und Ohrläppchen (natürlich links, wo ich bevorzugt schlafe), Augenlid und Augenbraue (sieht super aus) und unter und an der Seite der Fussohlen, Knöchel, Ferse, Fussrücken und Zehen (macht einen total schlanken Fuss).

Nun, es wird nicht besser. Es kommen ja noch 3 weitere Abende bevor es wieder weiter geht. Bin gespannt, wo die lieben Mücken noch ein ungewöhnliches Plätzchen finden.

Bis bald, C.

Advertisements

3 Antworten to “+47 Calabogie-Zoo”

  1. Pfefferle said

    Hallo Christine,
    ein schoener Blogg !
    Sehr interessantes Reisetagebuch.
    Wir freuen uns, Dich in Muenchen wiederzusehen!
    Lieben Gruss
    Gesa, Wiebke, Kerstin, Stechmuecke und Dirk

  2. cniehage said

    Herzlicher Dank. Ich gebe mir Mühe. Dann habe ich was zu tun und komme nicht auf auf all zu doofe Gedanken….

  3. […] Februar 19, 2010 Im Sommer war ich ja eine der ersten, die bei Bettina und Gunnar die Idylle erleben durfte. Meine Eindrücke hatte ich damals hier zusammen gefasst:  https://cniehage.wordpress.com/2009/08/17/46-calabogie-zoo/ […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: