+62 Sparwut.

September 1, 2009

Nun sind 2 Monate vorbei. An den veränderten Tagesablauf habe ich mich gewöhnt. Ein paar Dinge bleiben wie sie sind: ich muss morgens meinen PC hochfahren und Emails checken. Meistens sind da auch welche da. Das ist gut so. Der September steht nun unter dem Fokus ein paar grundsätzlicher Themen: Finanzen und kommende Aufgaben.

Gestern habe ich also mal wieder Kassensturz gemacht und entschieden, dass sich nun alles ändern muss. Gleich heute früh habe ich alle Zeitschriftenabonnements gekündigt und Budgets für alles festgelegt. Telefonanbieter sind angeschrieben und um neue Tarife gebeten. Ansonsten werde ich wechseln ! Jawohl. Genauso der Wahnsinn der Kosten für mein Haus für Gas/Wasser/Strom….soviel kann ich garnicht verbrauchen und der Besuch auch nicht. Das muss geklärt werden.
Diese dicke schlafende Katze kostet mich rund 100 Euro im Monat. Ist das zu glauben ? Aber die kann ich ja nicht wechseln….
Nun werde ich das erste Mal in meinem Leben ein Haushaltsbuch führen. Und die geliebten Starbucks Kaffees werden wohl auf der Strecke bleiben – 3,40 Euro für den Caffé Latte – Grande. Pffff, die spinnen ja. Und Mittags beim Menzinger´s einen Aperol Spritz und ein bisschen Zeitung lesen….schade, aber der Sommer ist ja bald vorbei. Haare schneiden bei Werner. Ein Schnäppchen ist das nicht, aber wir haben uns an einander gewöhnt und frau muss ja auch gut aussehen. Nur noch beim Feinkost Albrecht einkaufen oder der Stiftung…nein, das kann ich dann doch nicht. Sollte ich noch was übersehen haben…..Was kostet mich denn eigentlich ein Auto im Monat….
Das wird mich also noch eine Weile beschäftigen, aber der Anfang ist gemacht.

CN – versunken in Excellisten und Rechnungen.

Nachtrag: Herrje – gestern war ich zur Belohnung für einen Gartenabfalltransport zum Münchener Wertstoffhof – mit meinem Fahrrad natürlich – noch beim Pflanzen Kölle und habe ca. 300 Tulpen-, Krokus- und Zierlauchzwiebeln erstanden…Wo ist denn der Kassenzettel ?

Advertisements

18 Antworten to “+62 Sparwut.”

  1. Petra Sparn said

    Meine Güte, wer ist die fremde Person, die unter deinem Namen in deinem Blog was schreibt. Falls du es bist, liebes Schwesterherz, wird’s mir langsam unheimlich. Aber gut, wenn du was machst, machst du es halt richtig, diese Eigenschaft erinnert an dich.

  2. cniehage said

    Ich bins wirklich. Du ahnst nicht, was noch so schlummert. Unser Vater war nicht umsonst Buchhalter…

  3. Pfefferle said

    Als Aussenstehender koennte ich Dich mit einem Muenzeinwurfautomat an der Grundstuecksgrenze zur Familie Waigel unterstuetzen. Da kann man dann Muenzlinge einwerfen und die allseits geliebte Gartenbahn in harten 15 Sekundentakten per ein Euro Muenzling anwerfen. Bei richtigen Gaesten wird das ein Fuellhorn von Vermoegen und schiesst Dich aus dem Hartz IV Zustand direkt unter Donald Trump. Weiter Klasse
    Ideen kann ich gerne – auch kostenpflichtig zur Verfuegung stellen .
    Kuesschen von den Pfefferles

    • cniehage said

      Danke Dirk, wenn ich Dich nicht hätte….aber ich fürchte, dass ist dann mit meiner Genehmigung der Gesamtumfahrung der Garteneisenbahn von Haus P. und N. verbunden, x neuen Weichen und Stellwerken, Modellkirchen und Landschaften….und da gibt es dann ein Veto — aus Haus P. und Haus N. Lass uns nach weiteren Einnahmequellen suchen. Gruss und Kuss aus Muc, CN

  4. Pfefferle said

    Nun kommt mir spontan noch die Idee neben der Gartenbahn (www.private-gartenbahn.de) den Kaffeeautomat mit dem Muenzeinwurfautomat zu koppeln.

  5. cniehage said

    Kuchen auch ?

  6. Pfefferle said

    Nun, ich sehe Du denkst bereits im Grossen. Das gefaellt mir wohl.
    Wir werden mit Kaesekuchen und GEPA Kaffee beginnen.

  7. cniehage said

    Na dann. Ein Kaffee in meinem Carport. Leer ist es ja im Moment bis auf die Gartenabfälle und Pfefferles Altglas und Altflaschensammlung getarnt in einer Burberry Tüte….

  8. Petra Sparn said

    Lese ich da einen schwelenden Nachbarschaftsdisput heraus? Ist ja lustig 🙂

    • cniehage said

      Aber nein, über solche Sachen streiten wir nicht. Ich kann nur nicht umhin manchesmal ein bisschen die Seniorenstellung auf dem Grundstück in Anspruch zu nehmen.

  9. Pfefferle said

    Eine Burbaerrituethe koennten wird uns eh nicht leisten liebste Petra und Christine lieben wir.

  10. Pfefferle said

    Sag mal Christine bist Du schon bereit fuer die Gleiserweiterung auf der Mauer ?

  11. Elke said

    also, für einen Apero kannst Du da ja mindestens 5 Zeitungen lesen, die Du vorher eingespart hast… grins!

  12. Pfefferle said

    Muenchen, wir kommen ! Zeitungen spendieren wir ! Nehme eine
    Gala fuer die beste Nachbarin der Welt mit. Wozu auch Zeitschriften,
    gibt’s eh alles online im Web.

  13. cniehage said

    Danke. Das hilft weiter. Wo ich doch so gerne in der Welt Bescheid weiss…bei den Reichen und Schönen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: