+67 Trübe Tage.

September 5, 2009

Zwetschgendatschi - 10 Minuten aus dem Ofen.

Zwetschgendatschi - 10 Minuten aus dem Ofen.

Wie jeden ambitionierten Schreiber hat mich nun eine Schaffenskrise erreicht. Die Ursachen sind noch zu untersuchen, aber vielleicht passiert im Moment auch einfach zu wenig und ich bin zu sehr „verinnerlicht“ unterwegs. Allerdings hatte ich mir auch nicht vorgenommen, jeden Tag was zu schreiben. Ich werde dies überdenken.
Gelegentlich fällt mir nun auch auf, dass ich irgendwie „raus“ bin. Über manches kann (und will) ich nicht mehr mitreden. Und es ist nicht zu leugnen, dass ein Arbeitsplatz, gerade wenn er über 21 Jahre gewachsen ist, ein großes soziales Netz bildet. Dies muss ich nun anderweitig aufrechterhalten. Das ist anstrengender und aufwendiger. Mal schaun, wie sich das entwickelt.
Das bringt mich zum meinem Projekt meiner persönlichen Pilgerreise zurück. September, Oktober und Dezember bin ich unterwegs. Über Einladungen in den anderen Monaten freue ich mich nach wie vor. Es gibt irgendwo im Archiv einen Artikel…

In jedem Fall ist nun aber die Familie P. auch wieder zurück. Unser Grundstück füllt sich wieder mit den Geräuschen der D.´schen Garteneisenbahn, den Kindern – vor allem wenn sich die beiden Damen uneins sind –  und K.´s Lachen und Rufen. War doch echt ruhig hier in den letzten Tagen. Jetzt wird wieder alles normal.
Und so waren wir heute ohne Kind 1, aber ansonsten komplett mit den Fahrrädern und Anhängern unterwegs und haben eingekauft. Wer hätte das gedacht. Es war eine Premiere. Sehr vorbildlich und klimaneutral – so hoffe ich wenigstens. Das Einkaufen läuft auch besser. Denn mit dem Wissen, die Einkäufe nach Hause strampeln zu müssen, kauft frau selektiver ein. Eigentlich wirklich ein gute Sache, wenn nur….

Es ist Samstag und nach dem Grotten-Regentag von gestern, der mich in eine sofortige Herbstdepression gestürzt hat, ist heute ein windig-kühler-sonniger Tag. Ich habe keine weiteren Termine. Ausser natürlich die Tageszeitung lesen, zum Wertstoffhof zu radeln….und mal schaun was sich sonst noch so ergibt.

Ich werde ausserdem morgen einen Zwetgendatschi backen…entsprechende Früchte habe ich heute gefunden. Nach telefonischer Voranmeldung wäre ich durchaus geneigt, diesen zu teilen. Bestellungen werden gerne entgegengenommen. Dazu ein Link zu einem schönen und sehr bekannten Foodblog zum Blättern und Schmökern: http://www.deliciousdays.com/ 

In diesem Sinne, nachdenkliche Grüße, C.

Nachtrag – Stimmungsschwankungen sind glaube ich normal….also: alles ok !
Nachtrag 2 – Abnehmer für den fertigen Zwetschgendatschi sind gefunden. Die lieben Nachbarn und Freunde werde ihn heute mit mir verspeisen.

Advertisements

Eine Antwort to “+67 Trübe Tage.”

  1. cniehage said

    …und 3-jährige hektische Nachbarsdamen werden dann die Reste auf den Boden werfen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: