+153-2 Glanzkranz und Igel

November 30, 2009

Ich wollte euch natürlich nicht vorenthalten, womit man eine erweiterte Freizeit noch so verbringen kann.
Letzte Woche haben wir mit Vida zusammen unsere Adventskränze gebastelt. Frau Kerstin, Nora und ich haben unter fachfraulicher Anleitung geschätzte 3-Trilliarden Kiefernnadeln (lang, klebrig und immer 2 zusammen) in einen Unterbau gepikst. 3 Stunden später war das Prachstück fertig. Ganz anders und sehr hübsch, finde ich jedenfalls… Dazu dann nun auch der fertige Adventskalender mit den gefüllten Säckchen. Jetzt kann die Adventszeit kommen.

Happy C-time.

Dear team,

now you are entering the last month to find and deliver your photography art.
I have alread received first pictures and hope for more until the end of december. The jury is now established but any new member will be nicely introduced to the team.

Let me summarize the competition:

  • Officical End Date: December 31st 2009 -> pictures delivered to cniehage@live.de by 12/31/2009 12am CET
  • Following categories (additional post-work via PC/software is allowed, Size 1600 Pixel)
    • Purple Rain
    • Oberflächlich / Superficial
    • Auf dem ersten Blick… / on first sight…
    • Anfang und Ende / Beginning and ends
    • Schöne Aussichten…. / Nice Views (in German also an ironic statement on things which might or will happen….)
  • We open all 5 topics and each contestant can provide 1 picture per category or in total 5 pictures in selected categories.

Meanwhile I wish a wonderful christmas time. Please let us know if you need further information or help.

C. and the Jury.

+152 Hamburg.

November 29, 2009

Frau Susanne hatte runden Geburtstag. Also habe ich mich am Freitag mal wieder in Richtung Hamburg aufgemacht, um dies mit ihr zu feiern.
Olivia, Olli und Zoe haben Obdach gewährt. Gemeinsam sind wir dann bei typischen Hamburger Schmuddelwetter (aber wirklich jedes Mal, wenn ich da oben bin, regnet es) durch die Gegend gefahren und haben uns neue Eigenheime im Umbau, schöne kleine Lädchen in Eppendorf und viele Baumärkte angeschaut.
Am Freitag Mittag waren wir zusammen zum Grünkohlessen in der Bullerei. Olivia und ich haben uns sehr gefreut, einen alten Bekannten wieder zu treffen. Beim letzten Besuch waren wir im Stilwerk am Hafen und haben dort bei einem stylischen Möbelladen einen sehr schicken (und sehr teuren) Riesentisch aus einem lackierten Holzmosaik gesehen. Unerschwinglich, aber sehr schön. Dieser steht nun in der Bullerei – http://www.bullerei.com/deli.html 

Ich mag Hamburg. Bei jedem Besuch ein bisschen mehr, trotz des doofen Wetters. C.

+148 Zarte Wesen…

November 25, 2009

So, Frau Kerstin, Frau Tine und ich waren im Konzert. Ohne Ehemänner, die mussten arbeiten. Bis gestern wusste ich nur, dass es diese Band gibt und die Frontfrau hatte ich mit viel Vergnügen beobachtet.

Es war der kurze Abend von Gossip und der Sängerin Beth Ditto: http://www.youtube.com/watch?v=KLLxdcrk0-s. Was soll ich sagen —- ich gebe zu, ich bin mächtig beeindruckt, weil sich die Damen und Herren ziemlich ins Zeug gelegt haben. Nach einer knappen Stunde war das Konzert vorbei. Frau Ditto hatte sich die Stimme „gebrochen“.
In Sachen Gesang ist sie also mein Vorbild — ich kann ja so garnicht singen….will aber heute nicht darüber jammern. Als Vorbild in Sachen Stil und Mode ist sie für mich völlig ungeeignet.

Dennoch: ich bin ab sofort ein bekennender Gossip-Fan, C.

Nachtrag: Moni, Oskar (mit Ohrenschmerzen) und ich waren gestern nachmittag im Nymphenburger Schlosspark. Die Kamera ausprobieren. Die Schwäne haben sich als einigermassen willige Objekte erwiesen.

Nachtrag2: Und nun ist es offiziell – Beth Ditto hat ne Kehlkopfentzündung und musste einige Konzerte absagen. Schade.

+146 New Annie L.

November 23, 2009

Heute morgen habe ich sie in Ruhe ausgepackt und zusammengebaut: meine neue Kamera für schöne Fotos und Dokumentationen.
Die Software ist installiert, dank eines Schnellstartposters, damit ich die doofe Anleitung nicht zu Rate ziehen muss.  Die Adventsdeko, die schon aus den Schränken gekrabbelt ist, musste als Motiv herhalten, nachdem der Kater sofort das Weite gesucht hat. 
Mangels 2. Chipkarte für meine kleine Lumix und eines Rucksacks zum Herumtragen, sind noch kleine weitere Einkäufe notwendig.

Ich freu´ mich !!! Jetzt kann der Fotokurs kommen.
Frau Moni und ich werden am Mittwoch bei schönem Wetter schon mal eine kleine Fotoexkursion machen.

Na dann, die neue C-Annie L.

Rote Linsen.

Zur guten westfälisch-lippischen Küche meiner Mutter gehören Suppen und Eintopfgerichte  in vielen Variationen. Da wir einen grossen Garten und Hühner hatten, war meine Familie bis weit in die 90ger Jahre sehr gut mit eigenem Gemüse, Kartoffeln, Obst und Eiern versorgt. Erst dann wurde der Garten schrittweise in Rasenflächen umgewandelt, weil meine Eltern nun allein und auch nicht mehr rüstig genug waren, den Garten weiter zu hegen und zu pflegen. Die Hühner verschwanden final in Richtung Kochtopf und wurden nicht mehr durch neue Hennen ersetzt. Die Freude am Garteln habe ich leider nicht geerbt. In meiner Mini – Parzelle bleibt es bei einer Tomatenzucht und Trauben. Alles leicht zu pflegen und zu ernten. Aber es ist eine  Tatsache, dass Erdbeeren oder Himbeeren nie wieder so gut geschmeckt haben, wie die Früchte aus dem Garten meiner Eltern. Auch deshalb, weil wir diese zumeist in unbeobachteten Momenten und nicht zur Freude meiner Mutter „gemoppst“ haben. Hülsenfrüchte – frische Erbsen und Linsen – waren Teil unserer Werktagsküche. Ich selber setze heute die schnellen Varianten ein: gelbe oder rote geschälte Linsen und die Kombination mit kräftigen Gewürzen.

Linsensuppe für kalte Tage
4 Portionen
Vorbereitung: 15 Minuten
Zubereitung: 25 Minuten

Zutaten:

  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 1 TL gemahlener Koriander
  • 1 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 400 ml Kokosmilch
  • 750 ml Wasser
  • 200 gr. Rote Linsen
  • Frischer Ingwer (2 cm), gerieben
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kurkuma
  • Salz
  • Saft von einer Zitrone

Zubereitung:

Die Zwiebeln und Chilischote fein würfeln und im Öl in einem Topf anbraten. Kreuzkümmel und Koriander dazu geben und kurz mitbraten. Kokosmilch und Wasser dazugeben und die Linsen einrühren. Ingwer reiben und Knoblauch hacken. Ingwer, Knoblauch und Kurkuma in die Support einrühren. Die Suppe bei mittlerer Hitze 25 Minuten kochen. Mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Im Originalrezept von Rapunzel (hab die Rezeptkarte beim Einkaufen entdeckt) wird nach 10 Minuten Kochzeit eine Dose Kichererbsen dazu gegeben-ich bin aber nur bedingt ein Kichererbsen – Fan. Die richtige Menge von Kreuzkümmel, Koriander und Kurkuma ist Geschmackssache. Einfach ausprobieren. Aber eine schnelle, würzige und absolut vegetarische Suppe ist es auch ohne die Erbsen.

…Cooking-C.

+145 Küchenfee.

November 22, 2009

Gestern abend war einer der grossen Kochabende, die ich 1-2 mal im Jahr veranstalte. Ein komplettes Menü. Wie immer alles das erste Mal ausgesucht und tapfer nachgekocht. Zu siebt haben wir uns durch Rote Beete-Orangen an honiggeschwängerten Walnüssen, Rotweinschmorbraten und Schokokuchen mit Schokosauce und Sahnehäubchen gekämpft. Das Lob für die Köchin war einhellig und ich danke herzlich.

Ich mach´ das ja wirklich gerne…vertue mich aber leider immer mit dem Zeitaufwand. Aber alles war fast pünktlich auf dem Tisch. Um 2 war dann nach der 2. Spülmaschine Schluss. Schön wars. 
Fortsetzung dann im nächsten Jahr. Ich freue mich schon wieder auf die Tage, wenn ich meine Kochbücher wälze und Gedanken über das harmonische Geschmackserlebnis machen kann.

Herzlicher Dank an alle Gäste für den netten Abend, C.

+143 Boutique in Wuppertal…

November 20, 2009

Kunstvoll verwebt.

….aber keine Audienz beim Papst.

Frau Ruth und ich waren unterwegs. Ganz spontan haben wir uns letzte Woche für diesen Ausflug durch die Republik entschieden. Mit einem kleinen Leihwagen waren wir erst in Frankfurt-Flughafen – Nora besuchen und frühstücken. Dann in Wuppertal. Sehr neugierig haben wir uns dort eine Weberei angeschaut und uns über die Produkte und Arbeitsweisen (Beispiele haben wir natürlich gleich mitgebracht…: Design Frauke Kafka, http://www.baenderei-kafka.de/) informiert. Ich bin ein großer Fan von altmodischen „Handwerken“ und Fähigkeiten. So war neben Goldschmiedin und Restauratorin auch das Thema „Weben“ mal in jungen Jahren auf meiner Berufswunschliste. Es ist dann mangels Ausbildungsplätzen die Schneiderin geworden und das war kein Spass.

Zurück nach Kleinostheim und heute morgen noch ein paar Besuche bei Schwestern und beim Kaffee Braun… der Lieblingskaffee ist alle und nun der Vorrat wieder aufgefüllt: „Kaffa Forest“ von http://www.kaffee-braun.de/. Einen leckeren Cappucino gabs dann dort in Mainaschaff auch noch.
Danach zurück nach München. Leider mit 16 km Stau vor und hinter Randersacker. Was immer der LKW verloren hat, es muss viel gewesen sein. Auf diesem Weg sind wir beim „Stau umgehen“ dann auch mal durch Ochsenfurt gekommen.

Nun sind wir wieder da.

Das war ein schöner Ausflug, C.

Piment La Vera - gut zu wissen.

Heute ein paar komprimierte Informationen zu diesem tollen Gewürz, das ich vor einiger Zeit entdeckt habe.

Pimenton De La Vera

Basics
Es handelt sich dabei um über Rauch getrocknete Chilischoten, die dann fein vermahlen werden. Ursprung ist Spanien. Da die Grundlage Chilischoten sind und die Kerne mit verarbeitet werden, gibt es dieses Gewürz auch in unterschiedlichen Schärfegraden. Ich habe die Variante „picante“ und die ist kräftig und mit Umsicht einzusetzen.

Einsatzgebiete
In Spanien wird Pimenton durch den kräftigen Rauchgeschmack in der Wurstherstellung genutzt. In meinen Lieblingskochbüchern kommt Pimenton vor allem bei kräftigen Kraut- und Kartoffelspeisen zum Einsatz.

 Empfehlungen
Mein Lieblingsrezept sind Ofenkartoffeln mit Tzatziki von Nicole Stich: http://www.amazon.de/delicious-days-Nicole-Stich/dp/3833812222/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1258395103&sr=8-1

Oder eben mein eigener Versuch dieses kräftige Gewürz beim süsslichen Kürbis einzusetzen und den Geschmack noch zu unterstützen.
Ingo Holland empfiehlt in seinen Buch einfach Pommes mit Meersalz und Pimenton gewürzt. Und richtig offiziell dann ein Weißkrautsüppchen.
Fortsetzung nicht ausgeschlossen, wenn ich weitere schöne Rezepte finde.

Quellen: Ingo Holland, Gewürze (Verlag Tre Torri) – http://www.amazon.de/Gew%C3%BCrze-Ingo-Holland/dp/3937963324/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1258395367&sr=1-1-spell

Zutaten - hübsch angerichtet.

Ich habe nicht lange gebraucht, um einen Abnehmer für meine Kürbislasagne zu finden. Wenn in der Nachbarschaft Pasta-Verrückte leben, dann ist das sehr einfach. Und ich hoffe, es schmeckt euch eben so gut wie uns. Viel Spass.

Kürbislasagne von Chris Bernardo (Christine und Bernhard)
6 Portionen
Vorbereitung: ca. 30 Minuten
Koch/Backzeit: 35 Minuten (15 Minuten dünsten, 20 Minuten backen)

Zutaten:

Zubereitung:

Die Zwiebel klein würfeln, den Knoblauch schneiden oder pressen (ich presse immer noch, weil das schneller geht 8-).

Die Kürbisse (bei Hokkaido kann man die Schale mitverwenden, denn das gibt noch einmal eine kräftige Farbe) halbieren, die Kerne entfernen und dann in Spalten schneiden. Wer hat, nimmt nun eine Küchenmaschine und raspelt den Kürbis grob. Wer keine Maschine hat, muss hier leider die manuelle, fingergefährdende Handreibe nehmen. Das dauert dann länger.

Die Kürbisraspeln im Schnellgang.

Die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden. Den Parmesan und anderen Käse fein raspeln (das geht auch wunderbar mit der Küchenmaschine). 

Dann die Zwiebeln in einer großen Pfanne (wirklich GROSS) glasig dünsten und den Knoblauch und den Pimento de la Vera bei wenig Hitze mit dazu tun, vermischen und ein paar Minuten mit garen. Den Kürbis dazu tun, gut mit den Zwiebeln vermischen, nach Geschmack salzen. Dann ca. 250 ml Wasser hinzufügen. Bei wenig Hitze ca. 15 Minuten und Pfanne mit Deckel weiterdünsten.

Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Die Auflaufform (mittelgroß) mit Olivenöl ausstreichen, die erste Schicht Lasagneblätter reinlegen. Sauerrahm mit Milch verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken (Vorsicht mit dem Salz, der Käse ist je nach Mischung schon ausreichend salzig. Das ist der Sauce Bechamel – Ersatz in der klassischen Lasagne). Sobald der Kürbis gedünstet ist, kann die Schichterei beginnen. Auf die Lasagneblätter eine Schicht Kürbis, getrocknete Tomate in Stücken locker darauf verteilen, ein bisschen Käse, dann ein paar Löffel Sauerrahm. Das  ganze 2-3 mal wiederholen. Zum Schluss Kürbis, Tomaten und Käse.

Backzeit: ca. 20 Minuten, bei 180 Grad.

Ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Lasst es euch schmecken, C.

Fertig - vorsicht heiss !