Please make sure to submit your pictures.

  • Officical End Date: December 31st 2009 -> pictures delivered to cniehage@live.de by 12/31/2009 12am CET
  • Following categories (additional post-work via PC/software is allowed, Size 1600 Pixel)
    • Purple Rain
    • Oberflächlich / Superficial
    • Auf dem ersten Blick… / on first sight…
    • Anfang und Ende / Beginning and ends
    • Schöne Aussichten…. / Nice Views (in German also an ironic statement on things which might or will happen….)
  • We open all 5 topics and each contestant can provide 1 picture per category or in total 5 pictures in selected categories.

+173 Chili Crab und Thaifood

Dezember 20, 2009

Nur eine kleine Meldung: Eva und ich hatten einen wunderbaren Tag.

 Viele Freunde und Interessierte sind gekommen, um sich Eva Chili Crab´s Schmuck https://cniehage.wordpress.com/2009/12/07/160-my-dear-chili-crab/ anzuschauen. Und ich habe mich in der Küche ausgetobt und in kleinen Abständen Mango Rohkost mit Chili, Scharf-Saure Hühnersuppe, Hühnchensalat mit frischer Minze und Nüssen und zum Abschluss eine Pannacotta mit Mango-Obstsalat und gerösteten Macadamianüssen gezaubert.

Ich hatte viel Spass. Nun wird noch gespült und aufgeräumt und mal schaun, was wir nächstes Jahr so machen.

Schöne Weihnachten – C.

+168 Sinn oder Unsinn.

Dezember 15, 2009

Die Weihnachtszeit, Geburtstag, Jahreswechsel und das fehlende Tageslicht führen bei mir Jahr für Jahr zu einer gesteigerten Nachdenklichkeit. Ich ziehe eine erste kleine Bilanz über das Jahr.

 Was für ein Jahr !  Wenn ich die Entwicklungen der letzten 7 Monate schon  Weihnachten 2008 geahnt hätte, wäre ich sicher sehr viel aufgeregter in das Jahr 2009 gestartet. Aber was soll ich heute sagen: es ist ein gutes Jahr.

Die freie Wahl, das Auslöten von Möglichkeiten und das Entdecken der eigenen Fähigkeiten, die da so vergraben waren , macht mich sehr froh.

Dennoch bin ich im Moment bei aller Freude eine ausgesprochene Heulsuse und emotional ein  wenig überladen. Irgendwie habe ich nach wie vor das Gefühl, dass wirklich Grossartiges auf mich wartet.
Das ist aufregend aber auch beängstigend.

Die letzten Tage standen unter dem Eindruck der schweren Herz-OP des Sohnes meiner Freundin Ruth. Ich war doch aufgeregter als ich mir eingestanden hatte. Nun ist es überstanden. Tom ist auf dem Weg der Besserung und ich freue mich auf die Weihnachtstage mit der Familie.

Ausser einer Erinnerung an den Fotowettbewerb werde ich die nächsten Tage keine weiteren kleinen Geschichten mehr verfassen. Ich wünsche euch eine schöne Weihnachtszeit und einen guten Rutsch. Ich hoffe euch dann alle wieder im neuen Jahr hier anzutreffen.

LG C.

Nachtrag – an solchen Tagen passieren dann manchesmal ganz komische Dinge: als vorgezogenes Geburtstagsgeschenk haben mich Uli und Götz nach Wolfratshausen entführt, wo ja bekanntlich Brüssels oberster Bürokratiebekämpfer und leidenschaftlicher Verfechter des Transrapid wohnt: http://www.youtube.com/watch?v=f7TboWvVERU  In der dortigen Stadthalle fand ein vergnüglicher Abend mit Bruno Jonas statt. Nicht ganz so „bees“ wie normal, aber sehr humorig und gesprächig heute. Merci.

+167 Geschenke 2.

Dezember 14, 2009

Irgendwie finde ich ja, das unser Leben in Bezug auf Geschenke sehr einseitig geworden ist. Wo sind sie hin, die schönen Geschenke aus früheren Jahre.
Die selbstgestrickten Pullover (selten von guter Passform und Material- und Farbwahl, aber mit soviel Liebe gemacht) und Socken, Handschuhe, Schals und Mützen (meistens sehr warm und kratzig).
Ich könnte das ja tun, doch das positive Echo der Beschenkten auf diese gutgemeinten Kuriositäten war doch sehr  leise. Das ein oder andere Stück habe ich dann nur wenige Male, in manchen Fällen nie an dem Beschenkten gesehen. Ich fürchte, es fristet ein sehr armes Leben in den Tiefen des Kleiderschrankes.
 Auf der anderen Seite sind diese Geschenke so wertvoll, denn sie haben dem Schenkenden sehr viel Zeit und Mühe gekostet. Da sind doch die schnellen Bestellungen im Internet einfach langweilig. Vielleicht sollten wir dies in den nächsten Jahren mal wieder ändern.

Ich gebe gerne entsprechenden Bastel-, Näh- und Strickunterricht. Anfragen sollten aber schon im Frühjahr geschickt werden. So ein Projekt ist durchaus langfristig zu sehen.

C.

+166 Kleine Wunder.

Dezember 13, 2009

Was soll ich da noch sagen … eine gewisse Zähigkeit kann man mir ja nicht absprechen…

Nach 5,5 Monaten habe ich heute nach Installation einer Zusatzsoftware meinen PC und mein Nokia verbandelt und zum Datenaustausch überredet. Ich habe nun einen aktuellen Kalender auf dem Mobiltelefon. Das ist schön und erleichtert meine Organisation. Die Kontakte hängen noch in der Bluetooth – Leitung und einer Endlosschleife…deren Logik sich mir wieder nicht erschließt. Aber wie gesagt. Ich bin zäh-C.

Nachtrag – und ganz ungeplant habe ich, während ich meine Weihnachtsgeschenke probe-gehört habe, Plätzchen gebacken. Jamie Cullum, Colbie Caillet, Alicia Keys und Rebecca Bakken haben mir einen schönen Winternachmittag beschert. So gestimmt, sind dann die Plätzchen von alleine in den Ofen gewandert. Wie schön entspannt kann die Adventszeit sein.

+165 Weisses Kleid…

Dezember 12, 2009

Heute morgen musste ich schon um 6.19 in die S-Bahn. Mein Nebenjob am Bahnhof stand an. Als ich dann um 5.30 aufgestanden bin, hat mich eine 10 cm Neuschneedecke überrascht.
Damit war klar, dass eine rasante Fahrt per Fahrrad zur S-Bahn ausfällt, um keine Stürze zu riskieren. Ich bin um 6 zu Fuss losgetrapst. Vor mir war nur ein einziges Auto auf die Idee gekommen, diese frische Schneedecke zu zerstören. Um ein Foto als Beweis zu machen, fehlte mir leider die Zeit.

Aber es ist nicht zu leugnen, der Winter ist da, Snow-Queen-C.

Nachtrag – abends konnte ich noch meiner Lieblingsbeschäftigung nachgehen und Andreas, Roland, Benedikt und Michael beim „Zug um Zug“ spielen gnadenlos besiegen. 8-)))) Das find ich ganz ok so. Und Andreas und Astrid haben mich hinterher trotzdem noch nach Hause gebracht, weil die S-Bahn erst später gefahren ist. Neben dem legendären Chipsdip, einer leckeren Linsensuppe noch ein gutes Gespräch mit den lieben Mitspielern. Merci für den schönen Abend.

+163 Geschenke…

Dezember 10, 2009

Grad hab ich die letzten Geschenke geordert und dabei meine eigene Weihnachtsgeschenkestrategie erkannt.

Ich kaufe ab dem Sommer grundsätzlich immer nette kleine und größere Kleinigkeiten ein, die mir persönlich gefallen und ich deshalb auch gerne selber hätte. Auf diese Art und Weise kommt jedes Jahr ein kleines Sammelsurium zusammen, das an einem ruhigen Abend auf dem Boden ausgebreitet wird. Ich überlege in den folgenden Stunden intensiv, wem das ein oder andere Stück auch eine Freude macht oder einfach auch mal lustig ist.  Dann werden jedem Geschenk kleine Zettelchen mit Namen zugeordnet und am Ende habe ich hoffentlich alles verteilt (oder die ein oder andere Kleinigkeit bleibt übrig…). Da ergeben sich so auch mal ganz ungewöhnliche Paarungen, wie „Wichteln“ unter Kollegen.

Ich glaube, dass diese Art der Geschenkestrategie ausgesprochen gut zu mir passt und dem ein oder anderem erklärt, warum manchesmal so ganz andere Dinge unter dem Baum landen….

Im Geschenke-Fieber-C.

+162 Plätzchen…

Dezember 9, 2009

Eigentlich backe ich jedes Jahr Plätzchen. So wie ich überhaupt gerne backe. Letztes Jahr ist es allerdings ausgefallen, weil ich jobmässig so eingebunden war, dass ich keine Nerven dafür hatte. Vertragsverhandlungen, Wirtschaftskrise und unwillige Kunden hatten mich gepackt.

Dieses Jahr habe ich mehr Zeit. Doch die Bethmännchen, Heidesand, Makronen und weiteres sind immer noch nicht von Rührschüssel in den Backofen und dann in die Dosen gewandert. Heute abend habe ich daher gegen alle meine Prinzipien eine schnelle Lebkuchen – Fertigpackung aus dem Biosupermarkt – was es defintiv nicht besser macht – angerührt und exakt 10 Lebkuchen gebacken.

Ich bin immer noch nicht sicher, ob noch weitere Plätzchen dazu kommen.

Ich werde darüber nachdenken, wie dies meine allgemeine Weihnachtsstimmung beeinflusst. C.

Nachtrag – zu meiner Ehre muss ich noch erwähnen, daß ich gestern Ossobuco gekocht habe und damit Moni und Oskar eine große lukullische Freude gemacht habe.

+160 My dear Chili Crab.

Dezember 7, 2009

Hier also eine offizielle Einladung. Einfach, um zu gucken, was frau so alles mit Fimo machen kann. Oder für den ein oder anderen, der noch was Kleines für Weihnachten braucht.

Meine Freundin Eva, die normalerweise mit Mann und Söhnen durch Singapur streift, stellt sehr schönen filigranen Schmuck her – www.chilicrab.etsy.com.
Kurzentschlossen machen wir zusammen eine kleine Ausstellung in O-Menzing. Ich werde meine Haus aufräumen und ein bisschen kochen – natürlich Asian Cross Food.
Den Rest macht Eva. Wir würden uns freuen, wenn ihr dabei seid und uns besucht:

Wann: Sonntag, 20.12.2009, 11.00 Uhr bis 15.00 Uhr.

Um eine kurze Rückmeldung – damit wir dann nicht Weihnachten asiatisch essen müssen oder euch hungrig wieder nach Hause schicken – wird gebeten.

Wer will, kann sich auch in Facebook anmelden: http://www.facebook.com/home.php?ref=logo#/event.php?eid=219132907362&ref=nf

Herzliche Grüße – C. und Chili Crab.

+158 Ganz schön viel…

Dezember 5, 2009

…los hier.

Kein Mensch kommt auf die Idee, an einem Samstag nachmittag bei sonnigem Wetter in die Münchener Innenstadt aufs Tollwood, Schwabinger Weihnachtsmarkt oder den Hamburger Weihnachtsmarkt zu gehen. Was war also zu erwarten, wenn wir 3 hier am  2. Adventswochenende in Wien sind… Diese Idee hatten auch viele Italiener, Ungarn und das nähere und weitere europäische Umfeld. Wir haben uns daher ein bisschen abseits gehalten. Die kleineren Märkte gesucht und gefunden.

Ein Besuch bei Landtmann mit echter Wiener Kaffeehaus-Kultur musste dennoch sein. Ober in schwarzen Anzügen und Namensschildern – Herr Alois, Herr Thomas, Herr Franz…sehr schön.

Jetzt sind wir zurück, haben die Einkäufe verstaut, die Füsse hochgelegt und um 20.30 geht es dann in ein hübsches asiatischen Restaurant – Buddha. Moni und Susanne haben heute die Knipserei übernommen. Dafür habe ich 6 Stunden lang eine Piccolo Fassung der Sachertorte durch die Stadt geschleppt. Ich hoffe, der liebe Nachbar weiss dies zu schätzen.

Müde-C.

Nachtrag – das Restaurant hiess Little Buddha – http://www.littlebuddhavienna.com/ (Sehr schick, sehr lecker und mit einer schönen Bar, aber auch ein bisschen laut. Für romantische Abende nur bedingt zu empfehlen.)