+215 Murmeltier.

Januar 31, 2010

Mein Telefon ist wieder tot…da können schon Hitzewallungen aufkommen, wenn ich nicht mit Claudia telefonieren und über die Hochzeit mit Matt quatschen kann … WEIL MEIN TELEFON WIEDER MAL NICHT FUNKTIONIERT.

Aber dafür habe ich heute den Knopf gefunden, mit dem ich mein Outlook und meinen Hotmail Account und Kalender verknüpfen kann. War eigentlich ganz einfach. Keine Ahnung, warum das vorher nicht geklappt hat.

So geht es dahin das Wochenende. Morgen früh dann eine kleine Reise zur Agentur. Darauf freue ich mich schon die ganze Zeit. Und morgen abend Fotokurs. Ja, alles ist gut und busy, wenn nur dieses Telefon nicht wäre.

Wallende — C.

Nachtrag – der Fotokurs musste wegen Schneegestöber und der Unlust der Studierenden auf einen weiteren öffentlichen Marsch mit Bahn und per perdes ausfallen.

Nachtrag2 – das Telefon geht wieder …. nach umfangreicher Kontrolle der verschiedenen Kabel und Boxen.

Advertisements

+213 Perfektes timing.

Januar 29, 2010

Ich bin wieder zurück. Wie immer perfekt geplant, bin ich bei ca. 200 cm Neuschnee rund 1.400 km durch Deutschland gedüst.
Diesmal in schwarzer B-Klasse von Frau Sixt, mit leichten Abzügen in der B- Note, weil die leider Schwächen bei der Winterausstattung hatte. Oder warum muss ich eine Alkoholvergiftung riskieren, weil nur ein ordentlicher Schuss Spiritus die Spritzanlage vom Einfrieren abgehalten hat.

Nun bin ich wieder zurück, aufgewühlt und glücklich. Das waren schöne Tage.

😎 C. – ja, ich kann auch ein bisschen gemein sein.

Nachtrag  – Bevor hier unqualifizierte Kommentare zu meinem Trinkverhalten kommen: nein, ich habe den Spiritus nicht getrunken, vielmehr sind seine Dämpfe nach Auftauem der Spritzanlage in den Wageninnenraum gezogen. Das bringt die Nähe von Lüftung und Spritzanlage so mit sich…der Rausch also ein Ergebnis von normaler Atmung. Alles klar ?

+212 Menzinger Palastwache.

Januar 27, 2010

Die liebe Sandra http://www.herzensart.com/start/de/index.html  hat meinen Wunsch erhört und mir meinen persönlichen Wachsoldaten gebastelt. (Meiner ist der linke mit der schwarzen Hose, der andere sucht also noch eine Aufgabe.)

Ich freue mich sehr darüber und werde ihn hoffentlich in den nächsten Tagen abholen können.

Meine eigene Queens-Guard – sehr angemessen, finde ich.
Royale Grüße, C.

+211 Moving out-Quilt.

Januar 26, 2010

Heute eine Frage an die werten Mitleser. Wenn man männlich und 21 ist, demnächst das Elternhaus verlässt und das erste Mal auf eigenen Beinen steht, kann dann ein Quilt von der alten Tante gefallen. So als emotionales Stückchen für blöde Abende und einsame Nächte….Ich muss da mal die Männer in der Runde fragen. Wenn die Kohle doch nicht für schicke Möbel reicht. Oder  bei plötzlichem Besuch der Eltern schnell das Chaos und die Socken der letzen 7 Wochen verschwinden müssen, die den Weg in Waschmaschine alleine einfach nicht gefunden haben. Nicht das ich glaube, dass es auch nur einen Mann (oder auch Frau, ich will da gerecht sein) auf diesem Planeten gibt, der/die in einer eigenen Wohnung mit solch´ profanen Problemen zu kämpfen hat(te) 8-).

Fotos vom aktuellen Quilt – Entwurf findet ihr hier demnächst auf Flickr (siehe unten).

Und bis dahin fällt mir nur dieser Song ein —- Max, alles  wird gut und das Leben ist ein großes Abenteuer: http://www.youtube.com/watch?v=HRD_XiGru1Y

Und weil es so schön ist, einfach  für mich noch 2 Lieblingslieder aus meiner Liste: http://www.youtube.com/watch?v=fJhColRpyhA&feature=related und http://www.youtube.com/watch?v=7GyMfoAhksI&feature=related

Liebe Tantengrüße, C.

+ 210 Alt.

Januar 26, 2010

Es schneit. Es ist Winter. Es ist kalt. Ich muss – auch wenn ich euch langweile – noch einmal darauf hinweisen, dass ich den Winter nicht mag. Die graue Einheitssuppe draussen, Schnee schieben, Eis kratzen und eine Permanent-Erkältung seit den Weihnachtstagen sind Urache für dieses Stimmungstief
Da war dann auch ein Anruf von meinem ersten Patenkind Vida – Jahrgang 1986 – nur bedingt hilfreich. Ich soll nämlich mit ihr Brautkleider gucken gehen. Das freut mich natürlich – im Prinzip. Herrje – das war doch erst gestern, wo wir uns über den Sinn von Hausaufgaben gestritten haben und Kleinstkriminalität durch Bonbonklau im Supermarkt zu ernsten Erziehungsmassnahmen geführt hat. Und ist das nicht erst letztes Jahr gewesen, als wir zusammen den ersten Umzug nach Düsseldorf gemacht haben…. Und nun das. Kann da mal jemand die Zeit anhalten !

Heute morgen habe ich dann auch gleich mal die Faltentiefe und Anzahl rund um Mund und Augen überprüft. Da sind doch welche dazu gekommen, ohne vorher gefragt zu haben.
So fühle ich mich doch gleich noch besser. Jetzt gehe ich mal die Kühlbrille für Augenringe und die Augenmaske suchen.

Die nächsten Tage bin ich unterwegs und mache ein paar kleine Ausflüge.

Bis später, C.

Nachtrag – Mr. Xeoos, mein sensibles Holz-Heiz-System, brennt heute schon seit Stunden 2-flammig und bringt Wärme ins Haus….Danke, Götz ! Die kleinen Tips zum richtigen Umgang helfen, dass wir wieder Frieden schliessen und unsere Tage gerne mit einander verbringen. Nun werde ich aber noch mal raus müssen und Holz holen. Dann bleibt es ein schöner Abend.

+206 Damenkränzchen.

Januar 22, 2010

Heute abend (also eigentlich gestern, weil jetzt ist es 1 Uhr Nachts) ein Treffen der besonderen Art. Gefühlte 400 Jahre Erfahrung mit meinem alten Arbeitsgeber haben sich zum gemütlichen Damenplausch in München getroffen, um den grauen Zellen ein bisschen auf die Sprünge zu helfen.

Ingrid, Gerda, Karin und ich haben gemeinsam die ersten wilden Jahre wieder aufleben lassen. Mit erinnerungswürdigen Meetings, allerlei kleinen Skandälchen und Histörchen. Schön wars und da wir nur einen Bruchteil der ehemaligen Kollegen wieder aufleben lassen konnten, müssen wir das bald fortsetzen. Long time ago – C.

Nachtrag – Wir hatten ihn gut in Erinnerung und er hat sicher seinen ganz eigenen Weg gemacht: Karsten Sturm mit seiner Flugschule in Florida…http://www.eaa-fly.com/about/about/team.html .

+203 Fräulein Ni-Kon.

Januar 19, 2010

Fräulein Ni-Kon und ich waren gestern in der Schule… Blenden, Zeit, ISO, Objektive, Zoom …. und noch so einiges mehr. Ganz ruhig hat die liebe Kamera meine stümperhaften Versuche über sich ergehen lassen. Nachdem ich nun ungeahnte Menüs, Einstellungen und Fähigkeiten entdeckt habe, bin ich gleich noch mal mehr begeistert von dem kleinen technischen Wunderwerk.

Ich bin fast sicher, dass ich die Idioteneinstellungen bald weg lassen und mich an das wahre Fotografieren machen kann. Am Samstag folgen ein paar gemeinsame Stunden mit den Damen meines Fotokurses von der VHS bei einer Fotosafarie im Pasinger Stadtpark. Und dann werde ich vielleicht auch mal ein paar Werke auf Papier ziehen lassen. Ich bin schon ganz aufgeregt.

Zieht euch warm an – beim nächsten Fotowettbewerb bin ich mit dabei….C.

+202 Munich Schnitzeljagd.

Januar 18, 2010

Heute die Ankündigung eines wichtigen neuen Events Anfang März 2010. Ich würde mich freuen, wenn ihr in grosser Zahl daran teilnehmt.

Was: „Munich Schnitzeljagd“ – mit der Bahn in und rund-um München unterwegs.

Wann:  ACHTUNG TERMINÄNDERUNG 7.3.2009, Start 10.00 Uhr, Ende ca. 16.00 Uhr in einem schönen Kaffee zum Austauschen und Quatschen.

Wo: In und um München, in U-Bahn, S-Bahn und Tram.

Aufgabe: Gemeinsam Spass haben, Fotografieren, Rätseln und anderes.

Kosten: ca. 18 Euro für die Familien- und Partnerkarte des MVG.

Anmeldungen bitte an cniehage@live.de.

PlanningPleasure – StopWintertime feelings- C.

Nachtrag: Wer mit planen möchte, ist herzlich willkommen. Just let me know.

+201 Frühschoppen.

Januar 17, 2010

Heute ist ein Tag fürs Sofa oder die Kultur. Es regnet und taut kräftig. Die letzten Schneereste verschwinden von der Strasse. 

Ich habe mich für die Kultur entschieden und heute ein bisschen was für den Kopf getan. Zusammen mit Vlasta, Evelyn, Götz, Dirk haben wir uns um 11 mit Irene in der neuen Pinakothek – http://www.pinakothek.de/index.php –  getroffen. Irene hat uns als ausgewiesene Fachfrau interessant und kompetent das Leben und Wirken von Ludwig I. (Bayerischer König und Opa von Ludwig II.) näher gebracht hat. Nun weiss ich, dass er ein Zauselhaar war, Sohn Otto König von Griechenland, Lola Montez eine sehr schmerzhafte Alterslaune, die ihn zum Abdanken gezwungen hat, Sohn Max leider sehr schnell krank und dessen Sohn Ludwig 2. ja bekanntermassen ein bisschen wirr im Kopf….Dies alles hat der gute Ludwig I. noch erlebt. Daneben war er aber sehr kunstinteressiert und ein großer Sammler.

Ich muss allerdings an dieser Stelle gestehen, dass ich in den letzten 26,5 Jahren bisher weder in der alten noch in der neuen Pinakothek war (ich schäme mich sofort) und nur der Pinakothek der Moderne mal ein paar Stunden gewidmet habe. Museen sind normalerweise nicht so mein Ding. Aber es ist ein erheblicher Unterschied, ob Du jemanden dabei hast, der von dem was hintergründig in den Bildern und anderen Kunstwerken zu sehen ist, auch etwas versteht.

Das Lob von allen Kunstinteressenten für Irene war einhellig. Wer ebenfalls Interesse daran hat, meldet sich. Ich leite dies gerne weiter.

Nachdem nun ein Käsekuchen im Ofen ist, werde ich mich nun Auswahl 1 für den heutigen Tag widmen und mich mit Tee und Buch auf das Sofa lümmeln…so viel Zeit muss sein.

Rainy-Sunday-Grüsse, C.

+196 Neueste Innovation.

Januar 12, 2010

Die gute Nachricht gleich am Anfang —- ich kann wieder angerufen werden !

Der DSL Anbieter meines Vertrauens, der mir schon im Herbst eine harte Zeit beschert hat, wird auch weiter mein Lieblingsthema bleiben. 2-2 ist seit dem Herbst nicht nur für meinen ständigen Kontakt in die Welt via Internet veranwortlich. Auch das gute alte Haustelefon ist nun damit verknüpft. In den letzten Tagen war es in dieser Hinsicht sehr ruhig geworden. Da ich ohnehin wenig telefoniere, hat mich das nicht weiter gewundert. Doch irgendwann Anfang der letzten Woche ist wohl mein Festnetzanschluss im Nirwana verschwunden. Anrufer erhalten ein Freizeichen und ich erfahre nichts von ihrem Anruf, da das Telefon sich nicht bemerkbar macht. Alptraum-geplagt hatte ich gehofft, dass würde sich von selber geben. Das hat leider nicht geklappt. Seit einigen Tagen versuche ich also den qualifizierten Kundendienst anzurufen.

Mit dem Mobiltelefon (!) habe ich mich wieder auf den Weg gemacht. Geschlagene 29 Minuten hing ich beim ersten Versuch in der Leitung. Dann habe ich aufgelegt.  Bei einem neuen Versuch, die Servicerufnummer anzurufen, war dann diese garnicht mehr erreichbar. Da scheinen noch ein paar andere Kunden zu sein, die Probleme haben. Die folgenden Tage waren nicht besser. Bei meinen weiteren schüchternen Anrufen meistens schon bei Beginn die Ankündigung, dass alle Berater im Moment in einem Beratungsgespräch sind. Heute morgen hat es dann geklappt. Knapp 20 Minuten habe ich gewartet und dann das Problem mit einer beherzten Ansprechpartnerin gelöst. Die Fritzbox hat mein Telefon rausgeschmissen….Ursache unbekannt. Das habe ich mir für spätere Probleme aber schon mal gemerkt.

Im Herbst sind durch Fehler in den Kundendatenbanken meinen DSL – Anbieters Kosten von rund 25 Euro angefallen, um mein Telefon- und DSL-Problem zu lösen. Ich gehe nicht davon aus, dass diese letzten Anrufe mit weniger Gebühren zu Buche schlagen.
Vielleicht kann ich ja die neueste Innovation des Unternehmens, um Rückerstattung der Kosten bitten….Die hat ja nun der TV Werbung sei Dank auch einen Namen bekommen: Marcell D´Avis….der auch laut XING tatsächlich existiert. Warum es aber bis 2010 dauert, bis diese Innovation gelebt wird, bleibt mir ein Rätsel. Verbesserungspotentiale in diesem Bereich sollten doch schon länger bekannt sein.

Bin ja mal gespannt, was da so rauskommt, Grummel- C.